Interview mit den Nachwuchssprecherinnen

Gut einen Monat seid ihr jetzt im Amt – was hat sich seit dem an eurem Arbeitsalltag geändert bzw. welches Feedback habt ihr von euren Arbeitgebern erhalten?

Lisa: Na ja, an meinem Arbeitsalltag hat sich eher dahingehend was geändert, dass ich meine Ausbildung abgeschlossen und ein berufsbegleitendes Studium begonnen habe. Und das Feedback von meinem Arbeitgeber war sehr positiv.

Jana: An meinem Arbeitsalltag hat sich soweit nichts geändert, klar, es stehen ein paar Termine an, an denen ich auch an meinem Arbeitsplatz vertreten werde, damit ich die Termine wahrnehmen kann, aber ansonsten gehe ich meiner Ausbildung ganz normal weiter nach. Von der Arbeit gab es durchweg eine positive Rückmeldung.

Gab es ein „Übergabe-Gespräch“ mit Tony Stubenrauch? Wenn ja, welche Tipps hat er euch mitgegeben?

Ja, wir hatten ein Übergabe-Gespräch mit Tony. Ich glaube, was ihm und auch uns wichtig war, war seine Ermutigung, alles auszuprobieren, wozu wir Lust haben und auch vor nichts sofort zurückzuschrecken. Außerdem hat er uns geraten, anfallende Arbeiten zum Beispiel auch an die AGs weiterzugeben oder Kooperationsprojekte daraus zu machen.

Lisa Maria Keil (links) und Jana Zawadzki (rechts)

Welche Anregungen und eventuell auch neuen Ideen nehmt ihr vom Nachwuchsparlament mit?

Lisa: Ich fand es toll, dass die Azubis sich Gedanken gemacht haben zu den Inhalten ihrer Ausbildungen und nicht einfach alles als gegeben hinnehmen. Einige ihrer Vorschläge werden wir sicherlich mitnehmen können zum Berufsbildungsausschuss. Erstmal fand ich es toll, dass auch dieses Jahr wieder eine große Nachfrage an das Nachwuchsparlament ging, was mich ermutigt in unserem neuen Amt.

Jana: Auch das Kennenlernen anderer Azubis aus anderen Buchhandlungen und Verlagen finde ich immer wieder aufregend, was mich bestärkt in der Arbeit, dass wir uns alle mehr verknüpfen müssen.

Was steht nun als erstes auf eurer To-Do-Liste?

Im Moment erarbeiten wir zusammen mit Tony Wahlprüfsteine für die kommende Bundestagswahl. Wir möchten die Präsenz des Nachwuchsparlamentes sowie die Einbindung des Nachwuchses in den Unternehmen weiter verstärken.

Ferner wollen wir auch das begonnene Patenschaftsprogramm weiterführen und ausbauen.

Wart ihr zufrieden mit dem Ablauf des diesjährigen Nachwuchsparlaments? Was könnte man nächstes Jahr noch besser machen?

Der Vorschlag der Teilnehmer, das Programm noch stärker mit dem der Buchtage zu verknüpfen, um mehr gemeinsame Anhaltspunkte zu schaffen, ist es auf jeden Fall wert, in Betracht gezogen zu werden. Auch wollen wir den Tagesablauf  etwas anders gestalten, damit wir die zwei Tage, die uns zur Verfügung stehen, noch besser nutzen können.

Und wie kann man mit euch am besten in Kontakt treten?

Am besten über die neue E-Mail-Adresse nachwuchssprecher@gmx.org.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s