Nachgefragt bei: Sabine Schönfelder

Wer sind Sie und wie kamen Sie zu einem Job in der Buchbranche?

Foto Schönfelder

© privat

Ich bin Verkaufsleiterin bei Lehmanns Media und dort zuständig für die stationären Sortimente in Deutschland, also insgesamt 24 Läden. Nach dem Abitur habe ich eine Buchhandelsausbildung absolviert, über verschiedene Stationen bin ich schließlich vor 15 Jahren im Fachbuch bei Lehmanns gelandet und seit einem knappen Jahr in meiner jetzigen Funktion tätig.

Wie sieht Nachwuchsförderung in Ihrem Unternehmen aus? Welche Möglichkeiten gibt es bei Ihnen einzusteigen?

Zunächst einmal sind wir ein Unternehmen, das an verschiedenen Standorten auch ausbildet. Viele von unseren „fertigen“ Azubis sind uns auch nach ihrer Ausbildung treu geblieben. Ausbildung ist und bleibt für uns wichtig.

Gemeinsam mit dem Mediacampus haben wir verschiedene Schulungsprogramme entwickelt. Neben den vertrieblichen Schulungen für Mitarbeiter, die wir seit gut zwei Jahren durchführen und die inzwischen ca. 200 Mitarbeiter durchlaufen haben, haben wir Führungskräftetrainings initiiert, in denen Kompetenzen vermittelt werden, die darauf vorbereiten, Verantwortung zu übernehmen.

Interne Bewerbungen auf ausgeschriebene Stellen sind ausdrücklich erwünscht. Daneben halten wir aber auch gezielt Ausschau nach engagierten Kolleginnen und Kollegen, die sich entwickeln wollen und sprechen diese aktiv an. So übernimmt gerade jetzt eine Kollegin aus unserem Haus die Stelle einer Regionalleitung. Den Entschluss, sich auf diese Position zu bewerben, hat nicht zuletzt die Möglichkeit einer internen Hospitation bei einem zukünftigen Kollegen bestärkt.

Ansonsten werden Stellen bei uns intern und extern ausgeschrieben. Informieren kann man sich z.B. auf unserer Homepage www.lehmanns.de/page/jobs.

Wieso sollte man denn überhaupt noch in die Buchbranche einsteigen? Kann man das noch empfehlen?

Die Aufgaben im Buchhandel sind und bleiben vielfältig, das macht ihn ja so interessant. Der Buchhandel steckt im vielzitierten Strukturwandel, ja. Dennoch ist und bleibt Platz für engagierte Nachwuchskräfte, die sich einer, wenn auch schwierigen, aber interessanten Herausforderung stellen wollen.

Zeugnis vs. Engagement: Was ist Ihnen wichtiger: gute Noten oder berufliches Engagement/Erfahrung?

Natürlich ist das auch immer vom Profil der ausgeschriebenen Stelle abhängig. Aber letztlich muss die Person selbst überzeugen und ins Team passen.

Und jetzt mal ehrlich: Welche Fähigkeiten erwarten sie nun vom Nachwuchs? Was beeindruckt Sie?

Zunächst einmal Spaß am Verkauf, Offenheit für neue Produkte und Medienarten und die Bereitschaft sich mit den sich verändernden Anforderungen auch selbst zu verändern. Das ist sehr viel verlangt, das weiß ich.

Beeindruckt bin ich immer wieder von Kollegen und Kolleginnen, die Kunden für sich und damit ihr Unternehmen gewinnen und begeistern.

Wie kann man Sie erreichen? Wo findet man Sie im Netz?

Auf unserer Homepage www.lehmanns.de in der Rubrik „Über uns“ finden Sie alles Wissenswerte zu Lehmanns, u.a. die komplette Filialübersicht, die geschichtliche Entwicklung, Jobs und geplante Veranstaltungen in den Filialen. Reinschauen lohnt sich dort immer

– In der Interviewreihe „Nachgefragt bei…“ antworten Köpfe der Buchbranche auf die brennenden Karriere-Fragen des Nachwuchses –

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s