Workshop: Für das Wort und die Freiheit

Insgesamt 14 Nachwuchskräfte und Teilnehmer des Nachwuchsparlaments 2015 kamen am 04. November 2015 am mediacampus frankfurt zusammen, um gemeinsam mit Alexander Skipis (Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des deutschen Buchhandels) über Meinungsfreiheit zu diskutieren und ein Projekt für die Freiheit des Wortes zu entwickeln. Ebenfalls dabei waren Monika Kolb-Klausch (Bildungsdirektorin des Börsenvereins und Geschäftsführerin des mediacampus), Claudia Paul (Leiterin Unternehmensentwicklung / Kommunikation im Börsenverein) sowie das Team der Berufsbildung (Nadine Klein und Anna-Lena Wingerter).

Hintergrund des Workshops war die Key-Note von Alexander Skipis während  des Nachwuchsparlaments 2015. Er war so begeistert von den Rückmeldungen und dem regen Austausch der Nachwuchskräfte, dass er spontan einen gemeinsamen weiterführenden Workshop angeboten hatte.

Ziel für den Tag war es, Ideen für ein konkretes Projekt vom Branchennachwuchs für die Freiheit des Wortes zu entwickeln. Dadurch hatte der Nachwuchs die Möglichkeit, nachhaltig an der Strategie des Börsenvereins zur Aufrechterhaltung des Themas Meinungsfreiheit aktiv mitzuwirken.

© A. Wingerter

Nach einem ersten Brainstorming war schnell klar, dass es bereits viele Projekte und Initiativen zu diesem Thema gibt, diese aber leider schnell untergehen. Eine erste Idee war geboren: Ein Blog soll über bereits bestehende Projekte informieren und zum Thema Meinungsfreiheit aufklären. Darüber hinaus sollen Interviews mit Meinungsbildnern, Autoren und Menschen, die schon Erfahrungen mit dem Verbot der Meinungsfreiheit gemacht haben, geführt und regelmäßig auf dem Blog veröffentlicht werden. So soll das Thema Meinungsfreiheit durch persönliche Erfahrungen greifbarer gemacht werden.

Eyla Collignon, Teilnehmerin des Workshops und Auszubildende Buchhändlerin, berichtet: «Der Workshop hat mir sehr gut gefallen. Die Teilnehmern kamen aus verschiedenen Bereichen der Branche, sodass Ideen aus mehreren Blickwinkeln beleuchtet wurden. Besonders spannend fand ich, wie durch die Diskussionen im Laufe des Tages die vagen Ideen vom Vormittag am Ende des Workshops richtig konkret wurden und ein Plan entstand. Am Ende des Tages bin ich total motiviert wieder nach Hause gefahren – ein toller, produktiver, anregender Tag! Ein riesiges Dankeschön an Herrn Skipis, Frau Paul und Frau Kolb für die Anregung und Durchführung dieses Workshops!»

Zeitpläne wurden erstellt, Zuständigkeiten aufgeteilt. Nun arbeitet die Gruppe hochmotiviert an der Umsetzung des Projekts. Man darf also schon gespannt sein!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s